Preisstufen



Sie könnten folgende Gründe haben, einem Artikel mehrere Preise zuzuordnen:

  • Ihre Bedienungen sind am Umsatz beteiligt. Die Umsatzbeteiligung entsteht dadurch, dass Sie Ihren Bedienungen die Artikel zu einem günstigeren Preis zur Verfügung stellen als dem Preis, der anschließend den Gästen berechnet wird.
  • Sie haben ein Herz für Geringverdiener und bieten Rentnern günstigere Preise.
  • Ihre Mitarbeiter können sich zum „Selbstkostenpreis“ bedienen.
  • Sie haben eine „Happy-Hour“ geplant, während der Sie alle oder bestimmte Artikel günstiger abgeben.
  • Sie bieten Live-Musik und die Gage für die Musiker beinhaltet kostenlosen Verzehr.



Daten und Fakten

  • Es stehen Ihnen 4 Preisstufen zur Verfügung.
  • Sie können für jeden Artikeln separat festlegen, ob dieser mehrere Preise hat.
  • Der Umsatzbericht listet Umsatz- und Stückzahlen nach Preisstufen sortiert auf.
  • Die Umschaltung zwischen den Preisstufen erfolgt, auch nach Beginn einer Bestellung, einfach durch Tastendruck.
  • Sie können beim Arbeiten mit Bedienungen festlegen, welche Preisstufe bei welcher Bedienung zu Beginn einer Bestellung automatisch angewählt wird.
  • Sie können für jede Bedienungen festlegen, ob diese die Preisstufe verändern kann. Diese Funktion ist wichtig, wenn Sie mit einem Bondrucker die Umsätze sowohl von Bedienungen als auch von „Direktkunden“ erfassen wollen.
canowi/preisstufen.txt · Zuletzt geändert: 2014/03/17 16:55 (Externe Bearbeitung)
Nach oben
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
chimeric.de = chi`s home Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0